KOI TEICH
  Elritze
 


Die Elritze ist eine kleine Fischart und wird nur 6 bis 8 Zentimeter lang, in wenigen Fällen bis 12 cm, ihr Gewicht beträgt nur einige Gramm. Sie zeichnet sich durch eine unvollständige Seitenlinie und winzige, kaum wahrzunehmende Schuppen aus. Eine gelblich bis bräunliche Färbung weist die Elritze auf, mit dunklen Flecken oder Streifen auf dem Rücken und an den Flanken. Die vordere Bauchhälfte, die Lippenränder und die Ansatzstellen der paarigen Flossen und Afterflosse sind rot gefärbt. Die Elritze wächst nur sehr langsam und erreicht ein maximales Alter von nur fünf Jahren.

Die Elritze ist ein typischer Schwarmfisch und hält sich in sauberen, klaren und sauerstoffreichen Bächen Flüssen und Teichen auf. Sie bevorzugt schnell fließende Gewässer. Überwiegend hält Sie sich in Ufernähe und dicht unter der Wasseroberfläche auf. Unter Wurzeln und Steinen am Grund versteckt sie sich bei Gefahr. Dorthin zieht sie sich auch in der kalten Jahreszeit zurück.

Die Elritze ernährt sich überwiegend von Insektenlarven, Fischlaich und Jungfischen.

Die Elritze wird in ihrem dritten Lebensjahr geschlechtsreif und die Laichzeit findet in den Monaten April bis Juni statt. Die Männchen sind zu dieser Zeit besonders farbenprächtig und zählen dann zu den schönsten Süßwasserfischen. Einen deutlich sichtbaren und hellen Laichausschlag tragen sie auf dem Kopf, den Brustflossen und den Schuppen des Vorderkörpers. Die Elritze laicht an flachen Stellen mit kiesigem Untergrund. Meist legen sie die Eier auf den Boden oder auf Pflanzbeständen ab. Die Elritze legt je nach ihrer eigenen Größe etwa 800 bis 4500 Eier ab.

Die Elritze bekommt man mitlerweile auch in einer gezüchteten Form als Goldelritze.
Die Elritze frißt unteranderen auch Karpfenläuse direkt z.B. vom Koikarpfen herunter.

« Zurück »

 
  Copyright 2009 - 2017  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=