KOI TEICH
  Stör
 


Der Stör ist ein Knochenfisch und kann eine maximale Länge von etwa 5 bis 6 Metern und ein Gewicht von bis zu 1400 Kilo erreichen. Sein Körper ist spindelförmig und sein Kopf zu einem Schnabel ausgezogen. Die Haut ist nackt, ohne Schuppen. Dafür besitzt der Stör Schilder. Auf dem Rücken hat er davon 10 bis 13, an der Seite 24 bis 40 und am Bauch 11 bis 13 Stück. Sie werden unterteilt in Bauch-, Rücken- und Seitenschilder. Er besitzt eine asymmetrische Schwanzflosse. Seine Barteln sind rund, die Unterlippe ist geteilt. Die Rückenflosse weist 31 bis 46, die Schwanzflosse etwa 10, die Brustflosse 36 bis 45, die Bauchflosse 26 bis 34 und die Afterflosse 22 bis 33 Strahlen auf. Eine Fettflosse besitzt der Stör nicht. Der Stör kann bis zu 100 Jahre alt werden. Er wird vor allem wegen seines Kaviars, dass sind die Eier des Störweiblichen gefangen. Kaviar gilt als Delikatesse und wird zu einem sehr hohen Preis gehandelt.

Der Stör ernährt sich von Bodentieren, Würmern, Insektenlarven, Schnecken und Muscheln.

Der männliche Stör erreicht seine Geschlechtsreife im Alter von 11 Jahren und die Weibchen im Alter von 14 Jahren. Die Laichzeit findet in den Monaten April bis Juni statt. Dazu verlässt der Stör das Meer und wandert in die Unterläufe der Flüsse. Als Laichplatz bevorzugt er strömende Gewässer mit festem Grund oder Kiesbänken. Die Weibchen geben bis zu 2,5 Millionen Eier mit einer Größe von 2 bis 3 mm in das strömende Wasser ab. Nach 3 bis 6 Tagen schlüpfen schwarze, kaulquappenartige Larven. Wenn die Jungtiere eine Größe von 40 bis 60 Zentimetern, meist im Alter von 1 bis 2 Jahren, erreicht haben, wandern sie ins Meer zurück.

Der Stör sollte nur in sehr großen Teichen ab etwa 50.000 Litern gehalten werden.
Bitte nicht verwechseln mit einem Sterlet.

« Zurück »

 
  Copyright 2009 - 2017  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=