KOI TEICH
  Teichüberwinterung
 


Teichüberwinterung

Eisfeihalter


Für viele Teichbesitzer ist das Thema  der Teichüberwinterung eine spannende Frage. Sobald die ersten Schneeflocken auf den Gartenteich fallen und die Wassertemperaturen fallen, aller spätestens dann wird es ernst. In der kalten Herbst/Winterzeit legen die Lebewesen und Pflanzen im Gartenteich eine Ruhephase ein. Sie sollten, deshalb schon rechtzeitig vorsorgen und ein paar Vorkehrungen treffen. Damit die Teichbewohner den Winter ohne Schaden überstehen.

1. Kontrollieren sie die Teichwasserqualität, nur optimale Wasserbedingungen gewährleisten eine gesunde und verlustfreie Überwinterung der Teichbewohner. Zur Messung eignen sich hervorragend Wassertests.

2. Entfernen sie überschüssiger Biomasse durch abschneiden oder durch heraus fischen der Biomasse im Herbst. Absterbende Pflanzenreste und Blätter lagern sich ansonsten am Teichgrund ab und verfaulen. Beim Verfaulen der Pflanzenreste wird der für die Fische lebensnotweniger Sauerstoff verbraucht und dies könnte zu einem Fischsterben führen. Schützen sie danach ihren Teich vor erneuten Laubeinfall. Dieser wird verhindert zum Beispiel mit einem Teichabdecknetz oder durch einen Oberflächenskimmer.

3. UVC - Geräte und I - Tronic Geräte sollten sie ab einer Wassertemperatur von unter 8 ˚ C spätestens für UVC - Geräte und unter 15 ˚C bereits schon für I - Tronic Geräte aus dem Filterkreislauf entfernt werden. Sie sollten diese Geräte umgehend säubern und frostsicher einlagern.

4. Der Teichfilter und die Teichpumpe im Winter. Hier sagen oder schreiben viele Kollegen diese im Winter einzulagern. Dies kommt unserer Meinung nach auf die Einbauart an und hängt von so vielen andern Faktoren des Teiches und der vorhandenen Teichtechnik ab. Somit sollte dies von Fall zu Fall direkt vor Ort entschieden werden. Deshalb können wir hier keine Verallgemeinerung zulassen. Unsere Teichanlagen laufen das ganze Jahr ob nun Goldfischteich oder Koiteich. Denn wir sind der Meinung, dass eine geringe Umwälzung vorhanden sein sollte, auch im Winter. Holen sie sich rechtzeitig Rat ein, speziell für ihren Teich. Wenn sie sich nicht rechtzeitig schlüssig sind. Nehmen sie den Teichfilter und die Teichpumpe, reinigen sie diese gründlich ohne Zugabe Reinigungsmittel, sondern einfach nur mit Wasser und einer Bürste. Und lagern sie diese frostsicher über den Winter ein. Vergessen sie nicht dabei alle Rohrleitungen oder Schläuche ebenfalls zu entleeren beziehungsweise abzulassen.

5. Falls sie sich dazu entschlossen haben den Teichfilter und die Teichpumpe den Winter über frostsicher ein zu lagern. Dann Installieren sie unbedingt eine Teichbelüftung (Kolbenkompressor oder Membranpumpe) und einen Eisfreihalter aus Styropor mit oder ohne Heizstab. Die Teichbelüftung und der Eisfreihalter lassen sich auch wunderbar kombinieren. Wichtig ist hierbei darauf zu achten, dass ein ihrer Teichgrösse entsprechendes Faulgasloch entsteht und absolut sichergestellt ist. Das die Faulgase auch entweichen können und das die Fische ausreichen mit Sauerstoff versorgt werden.

6. Installieren sie ein Wasserthermometer um die aktuellen Wassertemperaturen im Überblick zu haben. Das Wasserthermometer sollte das ganze Jahr über im Teich vorhanden sein, nicht nur im Winter.

Wasserthermometer

7. Stellen sie die Fütterung ihrer Fische spätesten und unbedingt ab einer Wassertemperatur von 8 ˚C für die Fische ein und für die Koi´s mit Winterfutter bei 3 - 4 ˚C ein. Mehr zum Thema Fütterung ihrer Teichfische, finden sie hier unter Fischfutterempfehlungen.

Ihr KOI TEICH Team

Teichtemperaturen im Winter

Faulgasloch

Faulgasloch

Faulgasloch

« Zurück »

 
  Copyright 2009 - 2017  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=